Suche
  • Tel: 0 93 42–92080
  • Fax: 09342-920840
Suche Menü

Sterilgutversorgung

Gib Keimen keine Chance!

 

https://op-zentrum-wertheim.de/wp-content/uploads/2017/06/71470-0314.jpg
https://op-zentrum-wertheim.de/wp-content/uploads/2017/06/DSC_0057.jpg
https://op-zentrum-wertheim.de/wp-content/uploads/2017/06/DSC_0046.jpg
https://op-zentrum-wertheim.de/wp-content/uploads/2017/06/31-Instrumentenaufbereitung-reine-Seite.jpg
https://op-zentrum-wertheim.de/wp-content/uploads/2017/06/DSC_0045.jpg
https://op-zentrum-wertheim.de/wp-content/uploads/2017/06/DSC_0044.jpg

 

Unser OP-Zentrum arbeitet mit einer eigenen In-house-Instrumentenaufbereitung. Kontaminationsrisiken durch Transporte von externen Aufbereitern können so minimiert werden. Wir arbeiten bei unserer Instrumentenaufbereitung mit einem zeitgemäßen, baulich getrennten Zweiraumkonzept für unreine und reine Seite.
Auf der unreinen Seite werden die gebrauchten Instrumente in Empfang genommen und bevorzugt mit maschineller, wo nötig aber auch mit manueller Reinigung und Desinfektion aufbereitet. Hierfür steht eine modernen Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen entsprechende Spezialausstattung der Fa. Becker Metallbau zur Verfügung. Integriert sind verschiedene Reinigungsbecken einschließlich Ultraschallbad, automatischer Desinfektionsmitteldosieranlage, Druckwasserpistole, Spritzschutz und Absaugeinrichtung. Für maschinelle Aufbereitung nutzen wir einen Durchreiche RDG (Reinigungs-Desinfektions-Gerät) von Steelco. Für die separat davon erfolgende thermische Desinfektion von OP-Schuhen wird ebenfalls eine Schuhreinigungsmaschine von Steelco benutzt.
Auf der reinen Seite werden die gereinigten und desinfizierten Instrumente unter Raumluftbedingungen der Klasse II aus dem Durchreiche-RDG entnommen, einer Sichtkontrolle unterzogen, gepflegt und nach standardisierten Packlisten in OP-Siebe oder mit dem Siegelnahtgerät in Folieneinzelverpackungen verpackt. Anschließend werden die Instrumente in einem Sterilisator der Fa. Webeco sterilisiert. Rückstandsfreies Wasser stellt hierfür eine Osmoseanlage von stakpure zur Verfügung. Die fertig sterilisierten Instrumentarien können in staubdichten Durchreicheschränken direkt aus dem Steriraum zur Entnahme unmittelbar vor dem OP-Saal zur Verfügung gestellt werden.
Die komplette Instrumentenaufbereitung unterliegt dabei einer EDV- und barcodegestützten Dokumentation, sowohl für RDG, Siegelnahtgerät und Sterilisator. Wir können so für jedes bei einem Patienten eingesetzte Instrument lückenlos rückverfolgen, dass es korrekt aufbereitet wurde. Die zulässigen Lagerungszeiten werden sorgfältig überwacht.
Die in der Instrumentenaufbereitung eingesetzten Fachkräfte verfügen über Fach- und Sachkunden zur Instrumentenaufbereitung.
Die bei uns eingesetzten Qualitätsstandards zur Instrumentenaufbereitung gewährleisten dabei den heute im medizinischen Bereich geforderten Standard, dass auf 1 Million aufbereiteter Instrumente maximal ein einziger Mikroorganismus nachweisbar sein darf.